Sport im Süden

Eishockey: Königsbrunner Sensationssieg in Erding

Mit 5:3 gewinnt der EHC Königsbrunn auswärts gegen die „Gladiators“ des TSV Erding und holt sich überraschend drei Punkte. Dabei standen die Vorzeichen vor dem Spiel denkbar schlecht für die Brunnenstädter.
Dieses Mal konnte der EHC nur 10 Feldspieler aufbieten, so fehlten unter anderem Top-Scorer Lukas Fettinger und Matthias Forster. Im Tor stand Donatas Žukovas, als Backup saß Jennifer Harß auf der Bank. Und mit Tim Bertele kehrte im letzten Drittel ein Spieler in den Kader zurück, der dieses Jahr noch keine Spielpraxis beim EHC sammeln konnte und aushelfen wollte.
Dabei erwischte Königsbrunn den besseren Start, denn schon in der dritten Spielminute gingen die Brunnenstädter durch den Treffer von Henning Schütz in Führung. Danach hatten beide Teams einige Chancen, Tore fielen aber zunächst keine. Als beide Mannschaften eine Strafe kassierten, war Erding am Drücker, scheiterte aber immer wieder an EHC-Goalie Donatas Žukovas. Die Partie war sehr zerfahren, vor den Toren gab es kaum Highlights. Drei Minuten vor der Pause hatte der EHC dann Überzahl, nach einem Bully vor dem Erdinger Tor zog schließlich Dominic Auger eiskalt ab und netzte zur 2:0 Führung ein. Doch statt diesen Vorsprung mit in die Pause zu retten nahm sich Königsbrunn wohl geistig eine Auszeit. Anders ist es wohl nicht zu erklären, wie sich der EHC innerhalb einer Minute gleich zwei Gegentreffer zum 2:2 einfing. Doch kurz vor Abpfiff schlug Königsbrunn nochmal zurück und ging nach dem 3:2 von Paul Siegler mit einer Führung in die erste Pause.
Nach Wiederanpfiff hatten die Gladiators die Schlagzahl merklich erhöht und dominierten zunächst die Begegnung, allerdings ohne zu treffen. Nach einigen Minuten kam der EHC wieder besser in die Partie und erarbeitete sich ebenfalls einige gute Chancen. In der 31. Spielminute rettete der Pfosten die Gastgeber, doch es blieb bei der knappen Führung für den EHC. Fünf Minuten vor der letzten Pause zeigte dann Nico Neuber eine feine Einzelleistung und scheiterte nur knapp vor dem Erdinger Tor, wurde danach allerdings von einem Gegenspieler in die Bande gerammt und fiel für den Rest der Partie aus. Als der EHC zwei Minuten vor Drittelende in Überzahl durch Rinke erneut traf, war der Jubel bei den mitgereisten Fans groß. Doch der Schiedsrichter erkannte den Treffer nicht an, so dass es torlos in die letzte Pause ging.
Das letzte Drittel begann wieder turbulent, nachdem Paul Siegler in Unterzahl zum 4:2 traf konnten auch die Gastgeber nur Sekunden später ein weiteres Tor in Überzahl erzielen. Als nun auch noch Ralf Rinke nach einem Foul mit einer Spieldauerstrafe bedacht wurde, hatte Erding fünf Minuten Überzahlspiel. Doch auch diese kritische Phase konnte Königsbrunn ohne Gegentor überstehen. Die Gladiators hatten zwar deutlich mehr Torchancen, scheiterten aber spätestens beim Königsbrunner Goalie Donatas Žukovas. Kurz vor Spielende nahm Erding dann den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, doch die Königsbrunner Defensive hielt weiter dicht, Sekunden vor Spielende konnte Paul Siegler sogar noch ins leere Tor einnetzen und seinen ersten Hattrick beim EHC feiern.
Der EHC Königsbrunn gewinnt am Ende verdient mit 5:3 gegen abschlussschwache Gladiators. Doch der Sieg hat seinen Preis, Nico Neuber muss auf unbestimmte Zeit aussetzen, und Ralf Rinke wird in der nächsten Partie ebenfalls fehlen. Die Mannschaft hat viel Charakter gezeigt und ist bis zum letzten Drittel auf unter zehn Feldspieler geschrumpft. Umso höher muss man die heutige Leistung des Minikaders bewerten. Spieler des Tages war heute das 21-jährige Eigengewächs Paul Siegler, der drei Treffer erzielte und sich nach dem Spiel kaum noch auf den Beinen halten konnte.
EHC-Coach Sven Rampf fand nur Worte des Lobes für sein Team: „Die Mannschaft hat unfassbares geleistet und überragend gekämpft. Zum Schluss wurden wir immer weniger, aber alle haben einen tollen Job gemacht, auch wenn wir einige seltsame Strafen kassiert haben. Mich freut es besonders für Paul Siegler, der uns heute das Spiel gerettet und einen tollen Job gemacht hat. Es wird Zeit, dass der ein oder andere Spieler zurückkehrt, uns gehen gerade die Spieler aus. Nochmal Danke an die Mannschaft für diese grandiose Leistung!“
Tore: 0:1 Schütz (Auger, Neuber) (3.), 0:2 Auger (Szwez, Rinke) (18.), 1:2 Krzizok (Michl) (19.), 2:2 Schmelcher (Deubler) (19.), 2:3 Siegler (20.), 2:4 Siegler (44.), 3:4 Krzizok (Wagner, Schmelcher) (44.), 3:5 Siegler (Auger, ENG) (60.)
Strafminuten: TSV Erding 13+30+Matchstrafe Krämmer EHC Königsbrunn 17+20+Spieldauerstrafe Rinke Zuschauer: 450

Das aktuelle Wetter

Leichter Regen und Wind
11˚ - Leichter Regen und Wind
Den ganzen Tag lang Regen und leichter Wind.
 

Playlist

Aktuelle Sendung:
RADIO SCHWABMÜNCHEN am Mittag

13:36 Uhr
Kool - Get Down On It

13:32 Uhr
Shaggy - Angel

13:30 Uhr
-