Veranstaltungen im Süden

09.06.2019 „Bierkäpselweitschussmeisterschaft“

Am 09.06.2019 findet in Langenneufnach vom Langeneufnacher LAndliebe e.V. eine Bierkäpselweitschussmeisterschaft statt.

16.06.2019-22.06.2019 Tschambolaya

22.06.2019 Kapellenfest in Rielhofen

Einmal im Jahr, am Namenstag seines Kapellenpatrons, des Heiligen Johannes des Täufers, steht Rielhofen, der kleinste Ortsteil der Staudengemeinde Mickhausen, im Rampenlicht. Am Samstag, 22. Juni, ist es wieder soweit. Dann wird in Rielhofen das traditionelle Kapellenfest gefeiert. Um 19 Uhr zelebriert Mickhausens Ortspfarrer Pater Joji John neben der mehr als 240 Jahre alten Kapelle auf dem Anwesen von Mickhausens Altbürgermeister Anton Müller einen Gottesdienst. Die musikalische Gestaltung der Abendmesse übernehmen die Schmuttertaler Musikanten Mickhausen unter der Leitung von Philipp Ramminger. Die Musikkapelle der Staudengemeinde überreicht ihrem Altbürgermeister und treuen „Fan“ damit das erste Geschenk zu seinem bevorstehenden 80. Geburtstag.
Im Anschluss an die Abendmesse findet im Hof – bei schlechtem Wetter im Stadel – das Kapellenfest statt. Die Einwohner von Rielhofen sorgen an Schenke, Grill und Kuchenbüfett dabei gemeinsam für die Verpflegung der Gäste. Der Erlös des Festes kommt dem laufenden Unterhalt der Kapelle, die sich im gemeindlichen Besitz befindet, zugute. Die Rielhofener St.-Johannes-Kapelle wurde im Jahr 1776 errichtet und im 19. Jahrhundert erneuert. Auf dem „Landherr“-Hof in der unmittelbaren Nachbarschaft kümmern sich Anton Müller und seine Familie seit jeher um die kleine Kirche. Dazu gehört auch, dass bei heraufziehenden Gewittern die Wetterglocke geläutet wird. (wkl)

22.06.2019-23.06.2019 Gartenfest Kleinaitingen

Gartenfest des Musikvereins Kleinaitingen mit leckerem Essen und Barbetrieb.

Datum: 22.06.2019-23.06.2019
Zeit: Sa: 19:00 – 23:30 So: 10:30 – 17:00
Eintritt: kostenlos
Veranstaltungsort: Kleinaitingen im Schulhof Hauptstraße 47
Kleinaitingen, Bayern 86507 Deutschland
Telefon: 08203/1630

23.06.2019 Wiedereinweihung der Tronetshofener St.-Leonhards-Kapelle am 23. Juni mit dem Augsburger Weihbischof Florian Wörner

Fischach/Tronetshofen | Gut eineinhalb Jahre lang war die Kapelle St. Leonhard im Dorfzentrum von Tronetshofen eine Baustelle. Das Kirchlein an der Ortsdurchfahrt musste einer groß angelegten Generalinstandsetzung unterzogen werden. Jetzt sind die Bauarbeiten abgeschlossen. Am 23. Juni kommt der Augsburger Weihbischof Florian Wörner zur Wiedereinweihung.
Unter dem Gerüst und den Schutzplanen ist nach dem Ende der Arbeiten ein richtiges Schmuckstück hervor gekommen. Voll des Lobes für die beteiligten Handwerksfirmen ist das Tronetshofener Kapellenteam mit Thomas Wanner und Klaus Wundlechner an der Spitze: „Das Wahrzeichen unseres Dorfes erstrahlt jetzt wieder in neuem Glanz!“ Einen Grund zur Freude hat auch der Markt Fischach, in dessen Eigentum sich das kleine Gotteshaus befindet: die zu Beginn der Sanierung von Architekt Roland Rieger und Marktbaumeister Roland Bröll kalkulierten Gesamtkosten in Höhe von 260.000 Euro wurden – seltene Ausnahme bei öffentlichen Baumaßnahmen – um rund 15 Prozent unterschritten. Die (noch vorläufige) Schlussrechnung beläuft sich auf 220.000 Euro.
Ein ansehnliches Scherflein hat die Dorfgemeinschaft von Tronetshofen zur Innensanierung ihrer Kapelle beigesteuert: auf dem Spendenkonto kamen rund 30.000 Euro zusammen. Davon flossen jetzt 18.500 Euro direkt in die Kapellensanierung. 6.500 Euro verbleiben als Grundstock in den Rücklagen. Und mit 5000 Euro wird – eng gekoppelt mit der Sanierung der eigenen Kapelle – im Rahmen eines Partnerschaftsprojektes der Neubau einer Kapelle im russischen Solikamsk unterstützt.
Größtes und schwierigstes Einzelgewerk war die Sanierung der teilweise völlig morschen Dachkonstruktion und die anschließende Neueindeckung des Daches. Der Aufwand sei ähnlich umfangreich wie bei einer „großen“ Kirche gewesen, erläutert Klaus Wundlechner. Ein zusätzlicher Stahlträger musste eingezogen und mehrere Eisenträger durch Holzkonstruktionen ersetzt werden. Gesundes Gebälk musste im Interesse des Denkmalschutzes erhalten bleiben, nur verfaulte Stücke durften vorsichtig ersetzt und gegen neue Holzteile ausgetauscht werden. Ein in die Mauer eingelassenes neues Stahl-Zugglied soll den Chorbogen künftig vor weiteren Folgerissen schützen. Auch der „Turmfuß“ der im Jahr 1747 erbauten Kapelle musste wegen erheblichen Stabilitätsproblemen komplett saniert werden. Im zweiten Bauabschnitt wurden die Arbeiten im Inneren fortgesetzt. Größtes Einzelprojekt war hier der Einbau einer Kirchenbankheizung, die schon lange auf der Wunschliste der Tronetshofener stand. Während die Sanierung des eigentlichen Bauwerkes von der Marktgemeinde Fischach getragen wurde, kam die Dorfgemeinschaft für die Maßnahmen und die Verschönerungen im Inneren ihrer Kapelle auf. In der Außenanlage wurde zum Abschluss ein Wasserspender installiert: aus einer Granitstele fließt auf Knopfdruck frisches Staudenwasser – eine willkommene Erfrischung für Wanderer und Radfahrer.
Gefördert wird die Baumaßnahme vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben (Krumbach) mit 40 000 Euro und von der Diözese Augsburg mit 25 000 Euro. Weitere Zuschüsse, deren Höhe aufgrund der geringeren Baukosten noch nicht exakt feststeht, kommen vom Bezirk Schwaben, vom Landkreis Augsburg und vom LfD. Dem Kapellenteam gehören neben Thomas Wanner und Klaus Wundlechner Karl Baur, Elfriede Bob und Michael Ehrlein an.

Festprogramm zur Wiedereröffnung der Kapelle „St. Leonhard“

Sonntag, 23. Juni 2019, 18 Uhr. Pontifikalamt mit dem Augsburger Weihbischof Florian Wörner am Vorplatz der Kapelle (bei schlechter Witterung im Zelt beim Feuerwehrhaus). Als Konzelebranten kommen die Pfarrer Sebastian Nößner, Manfred Wundlechner und Richard Kocher sowie Kaplan Ephraim Udoye. Musikalische Gestaltung durch den Männergesangverein Fischach/Willmatshofen, einen Kinderchor aus Tronetshofen und die Musikkapelle Siegertshofen. Anschließend Festakt im Zelt. Umrahmung durch den Männergesangverein und die Musikkapelle Siegertshofen. (wkl)

Die Geschichte der Kapelle St. Leonhard zu Tronetshofen

Die St.-Leonhards-Kapelle im Fischacher Ortsteil Tronetshofen wurde im Jahr 1747 erbaut. Wohl zum Dank dafür, dass die Pest überwunden war. 15 Jahre zuvor hatte der „schwarze Tod“ die Einwohnerschaft des Dorfes von 53 auf nur mehr neun Bewohner reduziert. Das kleine Kirchlein wurde dem Viehpatron St. Leonhard geweiht, dessen Namenstag am 6. November im Kalender steht. Ihre barocke Ausstattung verdankt die Kapelle zum größten Teil Augsburger Wohltätern, die im 18. und 19. Jahrhundert die kleine Dorfkapelle großzügig bedachten. Durch Spenden und freiwillige Arbeitsleistungen der Einwohner von Tronetshofen war es bis heute möglich, die Kapelle in einem guten Zustand zu erhalten. Im Jahr 2014 begannen erste Gespräche zwischen der Marktgemeinde Fischach und den Bürgern von Tronetshofen über eine umfassende Generalsanierung der von zwei mächtigen Linden eingerahmten Kapelle. Sie wird jeden Freitag um 15 Uhr für Besucher geöffnet. (wkl)

27.06.2019 Erste Schritte im Word-Wide-Web

Altersschwerpunkt: Eltern von Kindern ab 7 Jahren
Die St. Gregor-Jugendhilfe lädt Euch an diesem Abend ein, um gemeinsam Schritte zu entwickeln, wie Ihr euer Kind dabei unterstützen könnt, altersgemäße Erfahrungen im Internet zu sammeln.
Als Eltern stellt Ihr die Weichen dafür, wie eure Kinder mit Medien umgehen, egal in welchem Alter sich euer Kinder befindet.
Ihr könnt Medienerziehung gezielt und aktiv angehen, z.B. durch gemeinsame Medienerkundungen oder Vereinbarungen zum Medienkonsum in der Familie aber auch ohne konkrete Maßnahmen zur Medienerziehung leben Eltern ihren Kindern vor, welchen Stellenwert Medien im Alltag haben.
• Welche Kompetenzen benötigen Kinder, um sich möglichst sicher und selbst bestimmt in der heutigen Medienwelt zu bewegen?
• Wie kann ich mein Kind vor Gefahren schützen?
• Welche Seiten sind für Kinder in welchem alter ungefährlich?
Referentinnen: Dorothea Diepold, Medienpädagogin Cathrin Fürst, Dipl. Sozialpädagogin, Familienbildung systemische Beraterin (DGSF)
Veranstaltungsort: St. Gregor-Jugendhilfe, Museumsstraße 14, Schwabmünchen, Eingang Nordseite
Termin: Donnerstag, 27.06.2019, 19.30 – 21.00 Uhr
Es wird um Anmeldung bis spätestens vier tage vor der Veranstaltung bei: fuerst.cathrin@st-gregor.de oder Familienbildung Schwabmünchen (08232) 96 86 810 gebeten.

28.06.2019 Stadtführung im Laternenlicht

Bei einem Rundgang entlang der Mauern und Stadttürme erfahren die Teilnehmer ausgewählte Aspekte der Landsberger Geschichte und lernen die Stadt bei Einbruch der Dunkelheit und bei Nacht einmal anders kennen.
Die Geschichte der Stadt mit ihren verschiedenen Erweiterungen wird anhand von erhaltenen Mauerresten und Türmen nachvollziehbar. Ausgangspunkt der von einer Stadtführerin im historischen Kostüm begleiteten Führung ist der Flößerplatz, der Weg führt im Anschluss an ehemaligen wie noch erhaltenen Stadt-toren und Stadtmauern entlang und durch die Enge Reihe.
Einen Höhepunkt der Führung bildet sicher die Besteigung des Jungfernsprungturmes, von dem sich wohl eine der schönsten Stadtansichten auf die beleuchtete Altstadt und das Lechwehr präsentiert. Mit einem gemeinsamen Umtrunk klingt der Rundgang aus.
Treffpunkt: Flößerplatz
Preis: Erwachsene 13,00 €, Jugendliche 6, 00 €
Anmeldung jeweils bis Freitag 12:00 Uhr in der Tourist-Information Landsberg unter 08191/128-246.

29.06.2019 Serenade mit den Musikkapellen Walkertshofen und Graben auf dem Dorfplatz in Walkertshofen

Blasmusik im Doppelpack gibt’s am Samstag, 29. Juni ab 20 Uhr auch heuer wieder auf dem Dorfplatz in Walkertshofen. Gemeinsam mit der Musikkapelle Graben lädt die Musikkapelle Walkertshofen zu einer abendlichen Serenade ein. Die beiden Dirigenten Roland Dworschak (Walkertshofen) und Ewald Brückner (Graben) haben für die Freiluftveranstaltung ein stimmungsvolles Programm zusammengestellt. Im ersten Teil präsentieren beide Kapellen abwechselnd eigene Titel. Mit dem Medley „Winnetou und Old Shatterhand“ erinnern die Walkertshofener an den großen, erst kürzlich verstorbene Filmmusik-Komponisten Martin Böttcher. Zum großen Finale vereinigen sich dann beide Blaskapellen zu einem gut 80-köpfigen Orchester. Der Eintritt zur Serenade ist frei. Die Veranstaltung dauert rund 1 ½ Stunden. Im Rahmenprogramm gibt’s eine kleine Bewirtung durch den Musikverein. Bei schlechtem Wetter entfällt die Serenade ersatzlos. (wkl)

29.06.2019 „50 Melodien für Bobingen“

Am 29.06.19 um 19 Uhr findet in der Mosterei (Wasserturm) „50 Melodien für Bobingen“, (Stücke 18 – 27) mit der Stadtkapelle statt.

29.06.2019 40 Jahre Weihertaler Kickers

30.06.2019 Erstes Konzert „Bobinger Musiksommer“

Am 30.06.2019 um 19.30 Uhr beginnt das erste Konzert „Bobinger Musiksommer“ (Veranstalter: Katholische Kirche, Konzept und Leitung: Kulturpreistrager Tobias Burann-Drixler)

30.06.2019 Ritter-Rost-Singspiel und Instrumente-Schnuppern im Walkertshofer Bürgersaal im alten Lagerhaus

Ein großes musikalisches Gemeinschaftsprojekt junger Musikanten und Sänger kommt am Sonntag, 30. Juni auf die Bühne im neuen Bürgersaal im ehemaligen Lagerhaus beim Bahnhof: „Ritter Rost und das Gespenst“ heißt das Singspiel, für das die Jugendkapelle des örtlichen Musikvereins, der Jugend- und der Kinderchor (Leitung Daniela Dworschak), sowie der Schulchor der Walkertshofener Grundschule (Leitung Manuela Refle) schon seit Wochen fleißig proben. Insgesamt stehen gut 70 junge Mitwirkende auf der Bühne. Ein Erzähler führt das Publikum – unterstützt von einer Bilder-Präsentation – durch das spannende Abenteuer, das auf Ritter Rost wartet. Ein obdachloses Gespenst erscheint auf der Eisernen Burg von Ritter Rost und veranstaltet mit dem Hausdrachen Koks eine gruselige Gespenstershow. Währenddessen muss Ritter Rost zu einem großen Ritterturnier einladen, bei dem auch Burgfräulein Bö, König Bleifuß der Verbogene, sein Schreiber Ratzefummel und viele andere Blechritter nicht fehlen dürfen. Das Turnier endet mit einer dicken Überraschung – nicht nur für Ritter Rost … Die Gesamtleitung hat Roland Dworschak, der Dirigent der Jugendkapelle. Beginn ist um 15 Uhr, der Eintritt ist frei. Kaffee und Kuchen werden angeboten.
Anschließend steht der Nachmittag dann ganz im Zeichen der Nachwuchswerbung. Die Mitglieder der Jugendkapelle und ihre Musiklehrer stellen das Ausbildungsspektrum und die angebotenen Instrumente vor. Beim Musikverein Walkertshofen werden alle gängigen Blech- und Holzblasinstrumente sowie Gitarre und Schlagzeug unterrichtet. Die Kinder dürfen die Instrumente dann nach Herzenslust ausprobieren und den Trompeten, Tenorhörnern, Klarinetten, Posaunen oder Querflöten erste Töne entlocken. Das Ausbildungsangebot beim Musikverein Walkertshofen umfasst die Sparten Musikalische Früherziehung, Blockflötenunterricht, Chorgesang im Kinder- oder Jugendchor, sowie die konkrete Instrumentalausbildung. Ansprechpartner sind Dirigent Roland Dworschak, Telefon (0172) 8229520 und Jugendleiterin Veronika Miller, Telefon (0175) 5518284. (wkl)

30.06.2019 Markt in Münster

Einmal im Jahr, am dritten Sonntag nach Pfingsten, rückt der kleine Staudenort Münster ins Rampenlicht. Dann wird das 300-Einwohner-Dorf zum Nabel der Stauden, dann lockt der traditionelle Münsterer Markt Händler und Besucher gleichermaßen in die Budenstraße im Schatten des alten Kirchturms von St. Benedikt und Vitus. Die historischen Wurzeln des kleinen Jahrmarktes liegen im Dunkeln. Sowohl das Vitus-Patrozinium als auch das seit Anfang des 18. Jahrhunderts belegte Herz-Jesu-Bruderschaftsfest könnten Pate gestanden haben (siehe Kasten).
Am Sonntag, 30. Juni ist es wieder soweit. Der Münsterer Markt, einer der ältesten Jahrmärkte im ganzen südlichen Landkreis, ist alljährlich ein wahrer Publikumsmagnet und beliebter Treffpunkt für jung und alt. Auch wenn das Angebot in Zeiten von Supermarktketten, Outlet-Centern und Internet-Shops von Jahr zu Jahr immer bescheidener ausfällt: für die Bewohner der Stauden zählt ein Abstecher zum Münsterer Markt zu den obligatorischen „Pflichtterminen“ im Frühsommer. Zum Münsterer Markt richtet die örtliche Feuerwehr unter der Regie von Vorsitzendem Dietmar Müller und Kommandant Andreas Reithmeier wieder ihr beliebtes Marktfest aus. Es findet ab 10 Uhr wieder im schattigen Garten der Familie Köbler, gleich neben dem Feuerwehrhaus, statt und beginnt mit einem zünftigen Freiluft-Frühschoppen. Für die Bewirtung in der Schenke, in der Marktfestküche und am reichhaltigen Kuchenbüfett sorgen die Mitglieder der Münsterer Feuerwehr traditionell wieder in Eigenregie. Zum Mittagstisch bietet die Festküche herzhafte Schmankerl vom Grill. Zur Unterhaltung der Markt- und Festbesucher spielen von 11 bis 14 Uhr die Buben und Mädchen der Jugendkapelle „Juka“ Stauden unter der Leitung von Dirigent Harry Schuster. Auf der Festwiese gegenüber laden die Oldtimerfreunde Mickhausen während des ganzen Markttages zu einem Oldtimertreffen ein. Im Laufe des Nachmittags wird zudem der stattliche Münsterer Maibaum verlost, der derzeit auf dem Dorfplatz beim Feuerwehrhaus noch stolz in den Himmel ragt. Im Rahmenprogramm für die jüngsten Marktfestbesucher gibt es wieder Gelegenheit, auf dem Rücken eines Kamels durch die Budenstraße zu reiten. Wenn das Wetter nicht mitspielt, dann wird das Marktfest in ein schützendes Festzelt auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus verlegt. (wkl)

05.07.2019-07.07.2019 Stadelfest Konradhofen

„Zamm’gschpielt auf d’ Nacht“ beim Stadelfest

Volksmusikgruppen aus dem Allgäu in Konradshofen

Bei der Programmgestaltung des traditionellen Konradshofener Stadelfestes am ersten Wochenende im Juli sind die Verantwortlichen des gastgebenden Musikvereins immer wieder für neue Ideen und für Überraschungen gut. Auch für die mittlerweile 38. Auflage ihres weit über die Stauden hinaus bekannten Stadelfestes hat sich die Vereinsführung um Manfred Baur und Birgitt Gotthardt wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

In Anlehnung an die Kultsendung „Wirtshausmusikanten beim Hirzinger“ des Bayerischen Fernsehens gibt es heuer beim Stadelfest am Freitag, 5. Juli, unter dem Motto „Zamm’gschpielt auf d’ Nacht“ erstmals ein Treffen angesagter Volksmusikgruppen. Die Erfolgsreihe „Wirtshausmusikanten“ begeistert in der Volks- und Blasmusikszene seit Jahren ein Millionenpublikum.

Wechselnde Moderatoren präsentieren im rustikalen Ambiente des Gasthauses Hirzinger im oberbayerischen Söllhuben im Chiemgau traditionelle und modernere Volksmusik in der Tradition der bayerischen Wirtshausmusik.

Ähnlich zünftig soll es auch im Fichtelstadel in Konradshofen zugehen. Vier bunt zusammengewürfelte Ensembles aus dem gesamten Allgäuer Alpenraum geben sich zum Auftakt des Festwochenendes im rustikalen Stadel ein musikalisches Stelldichein. Einen ganzen zünftigen Abend lang soll dabei nach Herzenslust gespielt und gesungen werden – genauso unbeschwert und fröhlich wie in großen Volksmusikshows.

Mit von der Partie ist die Gruppe D’ Falschspieler, ein Familientrio aus Röthenbach. Die Geschwister Selina (Steirische Harmonika) und Tobias (Gitarre) werden von ihrem Papa Roland mit Kontrabass und Euphonium begleitet. VolXmucke nennen sich Wolfi und Marion aus Jengen im Ostallgäu. Mit der Steirischen Harmonika und Gitarre sorgen sie im Handumdrehen für Stimmung und gute Laune. Volksmusik im Oberkrainer-Stil haben Die Vierhofer im Gepäck, wenn sie zum Stadelfest nach Konradshofen kommen.

Caroline (Gitarre), Christoph, Florian (beide Steirische Harmonika) und Peter (Kontrabass) überraschen mit Volksmusik à la Slavko Avsenik. Die Kultivierten – das sind Albert am Akkordeon und an der Steirischen Harmonika, Martin an der Gitarre, sowie Elisabeth am Kontrabass und Betty an der Geige. Die Moderation übernimmt Organisator Wolfgang Filser. Am Samstag, 6. und Sonntag, 7. Juli, wird das Stadelfest dann wie gewohnt mit viel Blasmusik und einem gewohnt reichhaltigen Angebot aus der Stadelküche fortgesetzt. (wkl)

Infos

„Zamm’gschpielt auf d’ Nacht“ am Freitag, 5. Juli 2019 im Fichtelstadel in Konradshofen (am sdlichen Ortsausgang Richtung Scherstetten). Beginn 20 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Tickets 14 Euro im Vorverkauf, 16 Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen: Elektro Leinauer (Konradshofen), Wertstoffhof Konradshofen (Freitag von 14 bis 16 Uhr), Raiffeisenbank Schwabmünchen und Lesehexe Fischach. (wkl)

06.07.2019 Servus – ois Guade – Open Air-Konzert mit „Ménage à Trois“

„Servus – ois Guade“ – Geburtstagsgrüße aus der Steiermark
Open Air-Konzert mit „Ménage à Trois“ kommt eine der besten Austro Pop-Coverbands nach Bobingen.
Die steirischen Musiker servieren ein Hitfeuerwerk im Schlößlepark mit „ganz vü G’fühl“!

„Ménage à Trois“ (kurz „MAT“) gehörte zu den absoluten Publikumslieblingen bei den Schlößchen Open-Konzerten in Bobingen. Zum Stadtjubiläum hat das Kulturamt die vier Musiker aus der Steiermark wieder eingeladen. Am Samstag, 6. Juli 2019 ab 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Park des Unteren Schlößchens ist es dann soweit, wenn Christian A. Rauch (Gitarren, Bass, Gesang), Ewald Gaulhofer (Schlagzeug, Gesang), Wolfgang Wippel (Piano, Gesang) und Manfred Uggowitzer (Gitarren, Bass) die unvergessene Ära des Austro-Pop wieder aufleben lassen.
Die sympathischen Vier präsentieren live die Hits der österreichischen Musik-Legenden zum Bobinger Stadtgeburtstag. Mit dabei sind Songs von STS, Wolfgang Ambros, Reinhard Fendrich, Georg Danzer, Falco, Hubert v. Goisern, Kurti Ostbahn, Stefanie Werger, Peter Cornelius, Udo Jürgens, Nickerbocker und Seiler & Speer.
Zur den Größen des Austro-Pop gesellen sich bei MAT Songs von Musikern wie der Spider Murphy Gang, Udo Lindenberg, Marius M. Westernhagen, Konstantin Wecker oder Georg Ringsgwandl. Garniert wird das Konzertmotto „Servus – ois Guade“ mit internationalen Kulthits wie „Leave your head on“, „Gimme some lovin“ oder „Hells Bells“, um nur einige zu nennen.
Wer die legendären Songs „from Austria“ liebt und sich an „Fürstenfeld“, die „Strada del Sole“, „Macho, Macho“, Danzers „Weiße Pferde“, Falcos „Ganz Wien“ und den unsterblichen „Zentralfriedhof“ von Wolfgang Ambros erinnert, darf sich auf ein fabelhaftes Live-Konzert freuen, stilecht und mit einer „Überdosis G’fühl“.

Karten für dieses einmalige Open Air-Konzert gibt es ab Mitte Mai im Kulturamt und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.
Zeltkarten kosten 22,- € (ermäßigt 20,- €), Wiesenkarten kosten 16,- € (ermäßigt 14,- €).
Bei den Zeltkarten sitzt man in einem der drei Pagodenzelte auf Bänken an Tischen.
Bei den Wiesenkarten sitzt man auf der Wiese, deshalb ist es notwendig sich eine Sitzgelegenheit mitzubringen und gegen Feuchtigkeit auszustatten. Es wird empfohlen zum Sitzen eine Decke, Kissen oder einen Garten-(Klapp)stuhl mitzubringen und ggfs. eine Regenjacke/einen Regenhut. Auch wird empfohlen nicht zu spät zu kommen.
Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr. Das Mitbringen von Getränken und Essen ist nicht gestattet, die Veranstaltung ist bewirtet.

Tickets gibt es ab Mitte Mai im Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234 8002 -36 und -31 und bei den bekannten Vorverkaufsstellen:
– Bücher Di Santo, Hochstraße 5 b, Bobingen (Telefon 08234 54 15)
– Schreibwaren Schiller, Winterstraße 20, Bobingen-Siedlung (Telefon 08234 85 88)
– Ticketservice, Maximilianstraße 3, Augsburg (Telefon 0821 777 34 10)
sowie online via reservix.de

Termin: 06.07.2019 19:30 Uhr
Ort: Park des Unteren Schlößchens, Römerstraße 73, Bobingen
Kontakt: Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234/8002 -36 und -31

08.07.2019 Autorenlesung mit Brigitte Diefenthaler

Infos zur Verantaltung:
– Freier Eintritt
– Sekt und Wasser zum Start
– Lesung und anschließende Diskussion mit der Autorin.
Termin:
– Montag, 08.07.2019, 18.00 – ca 20.00 Uhr
Ort:
– Haunstetten Stadtteilbücherei,
Tattenbachstraße 15 (ehem. Rathaus), 86179 Augsburg
Noch eine kurze Inhaltsangabe:
Vernachlässigung und Gewalt prägen die ersten Lebensjahre des neunjährigen Johann.
Erst bei seinen Pflegeeltern, dem wortkargen Mateo und der warmherzigen Hanna lernt er, seiner selbstzerstörerischen Wut Einhalt zu gebieten, und findet den Mut zu lieben.
So schafft er es auch den äußeren Teufeln, die in Gestalt des Nationalsozialismus an ihn herantreten, zu widerstehen.

11.07.2019-12.07.2019 Der „Jedermann“ kommt auf den Bobinger Rathausplatz

Stadtjubiläum: Theater-Schmiede und Kulturamt bringen Hoffmannsthals bekanntestes Stück mit 75 Mitwirkenden auf die Festbühne

Premiere am Donnerstag, 11.07.2019 um 20.30 Uhr
Zweite Aufführung am Freitag, 12.07.2019 um 20.30 Uhr

Der „Jedermann“, Hugo von Hoffmannsthals berühmtestes Mysterienspiel, kommt zum Stadtjubiläum erstmals nach Bobingen. Gespielt wird das legendäre Stück, das vom Sterben eines reichen Mannes handelt, von der Theater-Schmiede Bobingen mit rund 75 Mitwirkenden. Inszeniert hat dieses Glanzlicht im Festprogramm Kulturpreisträgerin Ingrid Schmid, die auch Regie führt und die Gesamtleitung hat.

Die Geschichte des „Jedermann“ handelt davon, dass der reiche „Herr Jedermann“ kurz vor seinem Tod erstmals Reue verspürt beim Blick auf seinen ausschweifenden, wenig frommen und so gar nicht menschenfreundlichen Lebensstil. Jedermann bekommt allerdings Gelegenheit mit dem Tod zu verhandeln. Doch die Verzweiflung seine Seele zu retten, wird bei Jedermann groß, als er merkt, dass er von seinen Freunden und seinem Umfeld keine Unterstützung bekommt. Bitter ist auch seine Erkenntnis, dass Reichtümer nichts nützen, wenn der Tod an die Tür klopft. Da packt den Jedermann die Angst, in seiner tiefen Betroffenheit erkennt er sein wahres Ich, wendet sich Gott zu und widersteht damit dem Teufel.

Zeitlos gültig, beeindruckend, unterhaltsam und unmissverständlich zeigt die Bobinger Inszenierung in der Bearbeitung von Manfred Wekwerth die großen Lebensthemen im Volktheater: Macht, Liebe, Tod.

Sitzplatz-Tickets zu 24,- € (ermäßigt 20,- €) sind ab KW 18 (29.04.19) im Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234 8002 -36 und -31 und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich:
– Bücher Di Santo, Hochstraße 5 b, Bobingen (Telefon 08234 54 15)
– Schreibwaren Schiller, Winterstraße 20, Bobingen-Siedlung (Telefon 08234 85 88)
– Ticketservice, Maximilianstraße 3, Augsburg (Telefon 0821 777 34 10)
sowie online via reservix.de, unter unten stehendem Link.
Achtung: Stehplatz-Tickets zu 14,- € (ermäßigt 10,- €) gibt es nur bei schönem Wetter an der Abendkasse.
Termin: 11.07.2019 20:30 Uhr – 12.07.2019
Ort: Rathausplatz Bobingen
Veranstalter: Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234 8002 -36 und -31

13.07.2019 Reitturnier beim Reit- und Fahrverein Schwabmünchen

Großes Reitturnier beim Reit- und Fahrverein Schwabmünchen mit schwäbischen Ponymeisterschaften
Von Führzügelklasse bis Klasse M
Dressur- und Springprüfungen
Weiter finden Qualifikationsprüfungen zum Schwäbischen Ponypreis, SCS Cup und Logistik3 Cup 2019 und Kreismeisterschaft Augsburg-Land statt.
Eintritt frei
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt
Termin: 13.07.2019 von 07:30 bis 18:00 Uhr
Ort: Reit- und Fahrverein Schwabmünchen e. V.
Reitanlage Leuthau
Königshausen 1
86830 Schwabmünchen

13.07.2019 … gemeinsam dem Esel auf der Spur

Altersschwerpunkt: Eltern mit Kindern ab fünf Jahren
Von Eseln geht seit jeher eine besondere Faszination aus. Ihr kuscheliges aussehen, ihre freundlichen, sanften Augen und ihr dem Menschen zugewandtes Verhalten laden zur Kontaktaufnahme und zum Kennenlernen ein.
Die St. Gregor-Jugendhilfe lädt euch ein, einen Vormittag als Familie mit euren Kindern auf der Eselalpe in Mittelneufnach etwas über die Lebens- und Denkweise der beiden Esel Guiseppe und Pepitta zu erfahren. Nach einer kleinen „Einführung“ können nach herzenslust die Esel gestreichelt, geführt oder aufgaben gelöst werden.

Gute laune und Freude beim gemeinsamen tun sind mit diesen humorvollen Wesen garantiert.
Referentin: Barbara Birle, Erzieherin, Logotherapeutin, Safe-Mentorin, Eselgestützte Pädagogik
Veranstaltungsort: Eselalpe, Alpenstraße 4, 86868 Mittelneufnach
Teilnahmegebühr: 10,00 €/Familie
Termin: Samstag, 13.07.2019, 9.30 Uhr – ca. 12.00 Uhr
Bitte wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, kleine Brotzeit und Getränke in bruchsicheren Flaschen mitbringen. Bei Dauerregen muss die aktion leider abgesagt werden.
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens 04. Juli 2019 unbedingt erforderlich! Anmeldung bei: fuerst.cathrin@st-gregor.de oder Familienbildung Schwabmünchen (08232) 96 86 810.

13.07.2019 „ABBA-Night“ auf dem Rathausplatz“

„Mamma Mia“
Stadtjubiläum: Legendäre „ABBA-Night“ auf dem Rathausplatz – das Open Air-Tribute Konzert für die ganze Familie
Samstag, 13. Juli 2019, 20.30 Uhr

ABBA ist Kult! Seit über 25 Jahren gibt es keine Konzerte des schwedischen Erfolgsquartetts mehr – umso umjubelter sind die Live-Auftritte der fantastischen ABBA-Night Coverband, die mehrere Jahre in Folge mit großem Erfolg auch auf der Augsburger Freilichtbühne gastierte. Kein Wunder, denn die unsterblichen ABBA-Hits begeistern bis heute ein Riesenpublikum!

Das Bobinger Gastspiel bietet eine Mega-Show, die das Raum-Zeit-Gefühl außer Kraft setzt und die Zuschauer quasi direkt in die 70er Jahre beamt. Mit Plateausohlen und Glitzeroveralls lassen die Musikerinnen und Musiker, die Illusion aufleben, Anni, Agnetha, Björn und Benny stünden live auf der Bühne. So pulsiert die unverkennbare Kombination aus einmalig mitreißenden Rhythmen und populären Melodien der schwedischen Kultband und die Stimmung der stürmischen 70er wird perfekt transportiert: jeder der unfassbaren 18 Nummer-Eins-Hits von ABBA ist im Repertoire der „ABBA-Night“, die überall für ausverkaufte Hallen und Plätze sorgt.
Bis heute zählt ABBA mit 380 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte und die professionelle Bühnen-Performance bei der ABBA-Night auf dem Bobinger Rathausplatz tut alles dafür, dass dieser Ruhm nicht verblasst. Die Band liefert nicht nur ein einzigartiges musikalisches Spektakel, sondern auch eine packende Bühnenshow in originalgetreuen Kostümen. Hier steht der Spirit einer einzigartigen freien, wilden und glitzernden Zeit auf der Bühne: „Thank you for the music, the songs I’m singing, thanks for all the joy they’re bringing“.

Ein Erlebnis, direkt vor der Haustüre, das sich niemand entgehen lassen sollte, ob jung oder junggeblieben – ABBA ist für alle da. Darum rät das Kulturamt: schnell Tickets besorgen und hingehen mit der ganzen Familie den Freunden, den Nachbarn ….
Freuen Sie sich schon jetzt auf das unbeschreibliche „Mamma Mia-Gefühl“, auf die schönsten Songs der Musikgeschichte und auf einen unvergesslichen Abend im Herzen der Stadt.

Sitzplatz-Tickets zu 28,- € (ermäßigt 24,- €) und Stehplatz-Tickets zu 18,- € (ermäßigt 14,- €) (gibt es nur bei schönem Wetter an der Abendkasse) gibt es ab der KW 18 (29.04.19) im Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234 8002 -36 und -31 und bei den bekannten Vorverkaufsstellen:
– Bücher Di Santo, Hochstraße 5 b, Bobingen (Telefon 08234 54 15)
– Schreibwaren Schiller, Winterstraße 20, Bobingen-Siedlung (Telefon 08234 85 88)
– Ticketservice, Maximilianstraße 3, Augsburg (Telefon 0821 777 34 10)
sowie online via reservix.de, unter unten stehendem Link.

Termin: 13.07.2019 20:30 Uhr
Kategorie: Specials
Ort: Rathausplatz Bobingen
Veranstalter: Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234 8002 -36 und -31

14.07.2019 Die große Geburtstagsparade

Die große Geburtstagsparade, der Festumzug druch die Bobinger Innenstadt, findet am Sonntag, 14.07.2019 um 14 Uhr statt.

Anschließend, gegen 16 Uhr, gibt es „Die besten Hits aus 50 Jahren“, Musik und Bewirtung auf dem Rathausplatz bis 22 Uhr mit DJ Olli Glück und DJane „Sue“, Radio Schwabmünchen.

Termin: 14.07.2019 14:00 Uhr
Ort: Rathausplatz Bobingen
Veranstalter: Stadt Bobingen
Kontakt: Kulturamt der Stadt Bobingen, Telefon 08234/8002 -32

27.07.2019 1. ALS Pepper Cup – Softball Benefizturnier

Zusammen mit dem Niemals aufgeben e.V. lädt der Landsberger Baseballverein „Landsberg Crusaders“ zum 1. ALS Pepper Cup ein. Hierbei handelt es sich um ein Softball Benefizturnier bei dem 8 Firmen- oder Freizeitmannschaften gegeneinander antreten werden und den Gewinner des 1. ALS Pepper Cup untereinander ausspielen werden. Der gesamte Erlös geht zugunsten des niemALS aufgeben e.V. und der Forschung gegen ALS. Neben dem laufenden Turnier wird auch ein Rahmenprogramm geboten sein:
-Kinderschminken
-Kinderhüpfburg
-Tombola
-ALS Pepper Challenge
-Pulled Pork Burger
-US Cars (ACFA | American Car Friends Augsburg e.V.)
-Musik Acts
-Afterparty

Ort: Baseballpark Landsberg am Lech

Termin: 27.07. von 10:00 – 18:00 Uhr

27.07.2019 „Musikalischer Sommernachtstraum auf dem Hauptplatz“

Das Orchester Klaus Ammann steht für begeisternde Musikalität, mitreißenden Sound und abwechslungsreiches Repertoire – seit über drei Jahrzehnten im In- und Ausland. Genannt sei in diesem Zusammenhang nur die Londoner Royal Albert Hall. Als Botschafter Deutschlands gastiert das Orchester unter anderem in den USA. Fernsehauftritte machten die Formation bundesweit bekannt. Ferner gehört das Orchester Klaus Ammann seit Jahrzehnten zu den großen Ballorchestern des Deutschen Theater in München.
Ort: Hauptplatz 86899 Landsberg am Lech
Termin: 27.07.2019

10.08.2019-11.08.2019 „Jubilate unter’m Sternenzelt“ Open-Air-Konzerte im Amphitheater Mindelzell

Mindelzell | Sie füllen bei ihren Konzerten mühelos Sporthallen, Kirchen und Stadthallen. Und auch der große Schlosshof in Mickhausen platzte bei einem Konzert des Reischenau-Chores Jubilate fast aus allen Nähten – trotz Regen und kühlen Temperaturen. Jetzt setzen Christoph Reiter und seine fünf Sängerinnen Angela Donderer, Karola Fieber, Petra Reiter, Gertrud Rothfelder und Christine Spengler noch eins drauf und fügen ihrer über 25-jährigen Erfolgsgeschichte ein neues, spektakuläres Kapitel hinzu: Am Wochenende 10. und 11. August heißt es im Amphitheater in Mindelzell (Landkreis Günzburg) erstmals „Jubilate unter’m Sternenzelt“. Mit einem Doppel-Open-Air-Konzert im mediterranen Ambiente der beeindruckenden Natursteinarena von Engelbert Schmid wagt sich Jubilate auf neues Terrain. Und das gleich an zwei aufeinander folgenden Hochsommer-Abenden. Die Chormitglieder haben keine Zweifel, dass ihre vielen Fans einen der schönsten Freiluft-Konzertsäle in ganz Schwaben an beiden Abenden mühelos füllen. Der Vorverkauf der begehrten Tickets jedenfalls läuft schon auf Hochtouren.
Schon seit Wochen feilen Chorleiter Christoph Reiter und seine Sängerinnen am Programm und an der Bühnenshow für die beiden Sternenhimmel-Konzerte. „Schließlich“, lacht der Chef und Frontmann der erfolgreichen Gesangsformation, „soll ja nicht nur das Ambiente stimmen, sondern in erster Linie die Musik!“ Und davon wird es beim großen Jubilate-Open-Air wieder jede Mange geben. Christoph Reiter verspricht der großen Fangemeinde einen Querschnitt durch die Highlights zurückliegender Konzerte. Klassiker aus den Genres Gospel, Schlager, Pop, Filmmusik und Musical. „Und natürlich darf sich die Jubilate-Fangemeinde auch wieder auf die eine und die andere musikalische Überraschung freuen“, verspricht der Chorleiter mit einem Augenzwinkern. „Wenn auch das Wetter mitspielt, dann wartet auf unsere Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis unter einem hoffentlich funkelnden Sternenhimmel“, so Reiter.
Der Name „Jubilate“ steht längst nicht mehr nur für modern interpretiertes kirchliches Liedgut – wenngleich sich die Lieder aus den Anfangsjahren – der Chor wurde 1992 in Dinkelscherben gegründet – noch immer im breit gefächerten Repertoire und auf den mittlerweile drei eingespielten CDs finden. Sachte und mit viel Fingerspitzengefühl hat der Chor schon vor vielen Jahren seine Fühler nach anderen musikalischen Genres ausgestreckt: Rockballaden, unvergessene Schlager aus längst vergangenen Zeiten, Megahits von Popgrößen wie den Beatles oder Abba. Dazu unsterbliche Songs großer Liedermacher: Udo Jürgens, Rainhard Fendrich, Hubert von Goisern, Peter Maffay und viele mehr. Bei aller fröhlichen Leichtigkeit, die der Chor Jubilate bei seinen Konzerten ausstrahlt: durch alle Programme ziehen sich wie ein goldener Faden immer auch eine Note Melancholie und Nachdenklichkeit. Exakt diese breit angelegte Mischung ist es, die immer mehr Fans in die Konzerte von Jubilate lockt. (wkl)

Infos
Beginn an beiden Tagen um 18.30 Uhr, Bewirtung im Weingarten bereits ab 16.30 Uhr. Eintritt 19 Euro auf allen Plätzen. Freie Platzwahl. Bei schlechter Witterung finden die Konzerte im Mindelsaal statt. Vorvervaufsstellen: Engelbert Schmid, Mindelzell; Mittelschwäbische Nachrichten, Krumbach; Mindelheimer Zeitung; Lesehexe Thannhausen; Raiffeisenbank Dinkelscherben, bei allen Chormitgliedern, sowie unter Telefon (08292) 2817 und per E-Mail: postkorb@jubilatechor.de. Alle Infos im Internet unter www.jubilatechor.de und www.mindelsaal.de (wkl).

Das aktuelle Wetter

Überwiegend bewölkt
17˚ - bewölkt
Den ganzen Tag lang leichter Regen.
 

Playlist

Aktuelle Sendung:
RADIO SCHWABMÜNCHEN Wunschhits

08:56 Uhr
Tina Turner - I Don't Wanna Fight

08:51 Uhr
Imagine Dragons - Bad Liar

08:45 Uhr
Nico - Am I Wrong